Was ist ein Memo­riam-Garten?

Schäferundefined.022.jpg

Memoriam-Gärten sind wunderschön gestaltete Gärten, die zugleich Teil eines Friedhofs sind. Die lateinische Phrase „in memoriam“, zu Deutsch „In Gedenken/In Erinnerung an…“ wird hier perfekt verkörpert, denn an diesem friedlichen Ort wird kein Verstorbener anonym beigesetzt: Ihre Namen wer­den auf kunstvollen Grabmalen verewigt. Darüber hinaus sind alle Grabstät­ten in harmonischer Art und Weise miteinander verbunden, da es keine kla­ren Abgrenzungen wie bei klassischen Gräbern gibt. Da die Dauergrabpflege durch kompetente und qualifizierte Friedhofsgärtner übernommen wird, grünen und blühen Memoriam-Gärten das ganze Jahr über.

Viele Menschen wünschen sich einen schön gestalteten und gepflegten Platz für ihre letzte Ruhe­stätte. Gleichsam ist es für viele Hinter­bliebene heut­zutage schwierig, sich um eine angemessene Grab­pflege zu kümmern. Die meisten Angehörigen wohnen weiter weg, sind beruflich voll ausgelastet oder fühlen sich körperlich nicht in der Lage. Memo­riam-Gärten bieten daher geeignete Lösungen für die sich verändernden gesellschaftlichen Verhältnisse. Denn den Hinterbliebenen werden so liebevolle Orte der Ruhe und Trauer geboten, gleichsam wird die Pflege und Instand­haltung der Anlage dauerhaft von professionellen Fach­betrieben übernommen.

Merk­male eines Memo­riam-Gartens

Das Wesen eines Memo­riam-Gartens ist die anspruchsvolle, gärtnerische Gestaltung der Grab­anlage. Eingebettet in einen kleinen oder auch größe­­ren Garten finden sich verschiedene Grab­arten, in denen Menschen zu fairen Konditionen ihre letzte Ruhe finden. Integriert in diesen Garten sind Urnen- und Erd­bestattungs­plätze sowie verschiedene Formen der Bestattung vom Einzel­grab bis zum Partner­grab. Weitere wesentliche Merkmale eines Memo­­riam-Gartens sind:

  • In einem Memoriam-Garten wird jeder Verstorbene bei seinem Namen ge­nannt. Das bedeutet, dass kein Verstorbener anonym beerdigt wird. Kunst­volle oder schlichte (je nach Wunsch) Grabmale tragen den Namen des Verstorbenen.
  • Die Grabpflege wird von kompetenten Friedhofsgärtnern übernommen, d.h. mit dem Erwerb der Nutzungsrechte schließen die Hinterbliebenen zu fairen Konditionen einen Dauer­grab­pflege­vertrag ab. Kleine Arbeiten am Grab oder Trauer­gaben sind nach Absprache natürlich möglich. Daher bie­tet der Memo­riam-Garten für Angehörige und Freunde der Verstorbenen Raum und Ruhe für die wichtigen Momente der Trauer­arbeit.
  • Die Grab­anlage wird von den Friedhofs­gärtnern anspruchsvoll gestaltet und professionell gepflegt. Neben der gärtnerischen Bepflanzung wird die Anlage durch Sitz­gelegen­heiten, Kunst­gegen­stände oder Wasser zu einem angenehmen Ort, der der Seele gut tut und bei der Trauer­arbeit hilft.

Grab­pflege

Gerne gestalten wir Ihnen einen blühenden Ort der Erin­nerung und über­nehmen auch im An­schluss die Pflege der Grab­stätte.

Der Memo­riam-Garten in Werl

Der Memoriam-Garten Werl fügt sich in die lokale Tradition des städtischen Parkfriedhofes ein. Die gärtnerisch gestaltete und gepflegte Anlage unterstützt als optische Bereicherung den Park-Charakter des Friedhofs und wertet die Bestattungskultur auf.

Die harmonische Abstimmung der Gräber und der Rahmenbepflanzung verleihen der Anlage die Anmutung eines Gartens.

Drei historische Grabzeichen konnten erhalten werden, sie stehen im Dialog mit zeitgenössischer Kunst und den handwerklich gearbeiteten Grabsteinen. Und eine Bank lädt zum Verweilen in der Natur ein.

Im­pres­sio­nen

Gärtnerei Schäfer verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert